SSD-Storage

Wir setzen superschnelle Enterprise-SSDs von Intel und Samsung für unsere Agenturpakete ein. Mit Leseraten von bis zu 550MB/s und Schreibraten bis zu 500MB/s sowie bis zu 90.000 IOPS (Input/Output Operations Per Second) sind sie schnellen Server-Festplatten deutlich überlegen, wo maximal 200MB/s (Lesen; Schreiben meist noch deutlich weniger) sowie 200 IOPS erreicht werden.

Da SSDs keine beweglichen Teile besitzen, haben sie auch geringere Ausfallraten als normale Festplatten (im Serverbereich geben die SSD-Hersteller in der Regel 5 Jahre Garantie auf ihre SSDs), und, was für den Einsatz mit MySQL-Datenbanken am Wichtigsten ist, Zugriffszeiten nahe an 0ms, denn es muß nicht erst ein Lese-/Schreibkopf wie bei einer normalen Festplatte an die richtige Position manövriert werden.

Dadurch werden MySQL-Abfragen deutlich schneller, und als zusätzlicher Bonus geht insgesamt die Systemlast zurück, da die CPU-Cores nicht mehr so lange auf das IO-System warten müssen. Webseiten werden dadurch deutlich schneller ausgeliefert, und die Server können Lastspitzen deutlich besser abfedern.

Nach oben