Vorgehen bzgl. Spectre und Meltdown

Vorgehen bzgl. Spectre und Meltdown

Die kürzlich entdeckten Sicherheitslücken Spectre und Meltdown, die hauptsächlich Intel-, aber teilweise auch AMD-CPUs betreffen, erfordern Kernel- und Firmware-Updates auf allen unseren Servern. Das erste Kernel-Update liegt nun vor, das wir ab sofort auf alle Server verteilen. Dazu ist jeweils ein Reboot nötig, der i.d.R. nicht länger als fünf Minuten dauern sollte. Von Ihrer Seite wird in den meisten Fällen kein Handeln nötig sein; sollten Sie jedoch eigene Dienste nutzen bzw. Ihr Setup individuell angepaßt worden sein, achten Sie bitte darauf, daß die zusätzlich installierten Dienste Reboot-fest sind - andernfalls müssen Sie sie nach dem Reboot noch einmal manuell starten.

Nach aktuellem Kenntnisstand ist davon auszugehen, daß weitere Kernel- und Firmware-Updates seitens der Betriebssystem- und Hardwarehersteller folgen werden, die wir ebenfalls sukzessive verteilen werden. Auch hier wird aller Voraussicht nach ein Reboot nötig sein. Selbstverständlich versuchen wir, Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten, aber im Sinne der Betriebssystemsicherheit ist zügiges Handeln natürlich oberste Priorität, so daß die Reboots tageszeitunabhängig stattfinden werden.

Nach oben