Optimale PHP-Einstellungen vornehmen

Wenn Sie eine Website in ISPConfig anlegen oder bearbeiten, haben Sie auf dem Optionen-Reiter die Möglichkeit, die PHP-Einstellungen anzupassen. Um möglichst wenig Ressourcen (wie z.B. Arbeitsspeicher) zu belegen und die Bearbeitung von PHP-Anfragen zu beschleunigen, empfehlen wir die folgenden Einstellungen:

  • Machen Sie einen Haken in das Feld Benutze Socket für PHP-FPM. Sockets sind schneller als TCP-Verbindungen.
  • PHP-FPM FastCGI Prozess Manager: Wählen Sie ondemand aus (damit wird ein PHP-Prozeß nur bei Bedarf gestartet und belegt in der restlichen Zeit keinen Arbeitsspeicher).
  • PHP-FPM pm.max_children: 500
  • PHP-FPM pm.process_idle_timeout: 5s
  • PHP-FPM pm.max_requests: 0
  • PHP open_basedir: der Standardwert paßt in den meisten Fällen. Wenn Ihre PHP-Prozesse auf Tools zugreifen, die in einem Verzeichnis außerhalb liegen, müssen Sie dieses Verzeichnis zu der Liste hinzufügen (durch einen Dopelpunkt von den anderen Verzeichnissen getrennt). Wenn Sie z.B. ImageMagick nutzen möchten, müssen Sie das Verzeichnis /usr/bin hinzufügen, da dort das Tool convert liegt.
  • Individuelle php.ini Einstellungen: Hier können Sie PHP an Ihre Bedürfnisse anpassen. Für einige CMS- und Shop-Systeme sind auch schon Direktiven-Schnipsel hinterlegt, die Sie per Klick auf den entsprechenden Link übernehmen können. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, den Schnipsel [Standard-Konfiguration] zu übernehmen, der potentiell gefährliche PHP-Funktionen deaktiviert sowie einige sinnvolle Standardeinstellungen vornimmt. Weiterhin sind Schnipsel vorhanden, mit denen Sie das PHP-Memory-Limit dieser Website festlegen können.

Nach oben