FAQ - Häufig gestellte Fragen

FAQ

 

Häufig gestellte Fragen zu unserem Hosting

w3techs untersucht weltweit alle ihnen bekannte Webserver bezüglich des Einsatzes der Webserver-Software. Die Aktualisierung der Daten auf ihrer Website erfolgt täglich. Demzufolge liegt der Marktanteil von Apache im Augenblick bei 38,9 %. Die von Igor Sysoev entwickelte Webserver-Software nginx hat weltweit betrachtet einen Marktanteil von über 31,9 %. Microsoft-IIS kommt noch auf 8,3 %.

Schauen wir weiter auf die weltweiten Ergebnisse. Wie sieht es da mit dem Trend aus? Hier zeichnet sich bei den Zahlen von w3techs, den veröffentlichten Statistiken von netkraft von Juni 2019 und auch bei builtWith ein Trend deutlich ab: Der Marktanteil von Apache sinkt zugunsten von nginx beziehungsweise der Anteil der Nutzer von nginx steigt.

Betrachten Sie die Zahlen von w3techs bezüglich der Trafficstärke der Seiten, verändert sich der Nutzeranteil noch stärker. Bei den Top 1.000 liegt nginx mit 43 % Anteil gegenüber Apache mit 17,1 % deutlich vorn. Auch bei den Top 10.000 kann nginx 40,6 % für sich behaupten und Apache 17,8 %. Das Verhältnis gilt auch für die Top 100.000 der trafficstärksten Websites. Erst bei der Betrachtung der Top 1.000.000 liegt Apache dann noch leicht vorn. Das bedeutet, dass nginx gerade bei sehr stark besuchten Websites im Einsatz ist. Laut Wikipedia gehören dazu große Anbieter wie WordPress.com, GitHub, SourceForge, ComputerBase, Golem.de, Wikimedia, Doodle, ImageShack, FastMail, Hulu, Netflix und viele weitere.

nginx benötigt u.a. weniger Arbeitsspeicher und verringert somit den Ressourcenverbrauch. Die eingesparten Ressourcen stehen dann wiederum für mehr Website-Leistung bereit. Zusätzlich kann der Webserver mehr gleichzeitige Anfragen verarbeiten. Er ist also deutlich leistungsstärker. Das verringert die Ladezeit, sodass sich die Usability der Website verbessert und die Konversionrate im besten Fall sogar steigt. Davon kann letztendlich jede Website profitieren.

Die Ladegeschwindigkeit ist nur einer von mehr als 200 Rankingfaktoren, die den Suchindex beeinflussen. Dennoch ist sie ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, das entscheidende Stückchen besser als die Konkurrenz und höher bei den Suchmaschinen gelistet zu sein.

Unabhängig davon sollte jeder Website-Betreiber seine Website optimieren, um seine Besucher nicht durch lange Ladezeiten zu vergraulen. Kurze Ladezeiten bedeuten also neben Vorteilen beim Suchmaschinenranking auch zufriedene Besucher und dadurch höhere Konversionsraten.

Nicht zuletzt ist es mit der wachsenden Bedeutung des mobilen Internets wichtig, dass Ihre Website trotz zuweilen noch beschränkter Bandbreite auch auf mobilen Endgeräten schnell lädt.

Wir akzeptieren keine Chat- und Erotikseiten. Sie dürfen zwar in Ihre bei uns gehostete Webseite ein Chat-System einbinden, sofern es auf einem fremden Server liegt oder Sie einen direkten Chat-Dienst dazu nutzen. Auf unseren Servern dürfen Sie jedoch kein Chat-System installieren.

Erotik-Seiten sind unter allen Umständen verboten und werden sofort gelöscht.

Download-Sites, die übermäßig viel Traffic in kurzer Zeit verursachen, sind nicht gestattet. In solch einem Fall behalten wir uns das Recht vor, Ihren Webspace vorübergehend bis zur Klärung zu sperren.

Wir sind kein anonymer Massenhoster, sondern wir setzen auf Qualität und außergewöhnlichen Service. Und das hat seinen Preis.

Dazu gehört u.a., dass wir kein Callcenter betreiben, sondern Sie einen direkten Ansprechpartner haben, der sich um Ihre Anfragen oder Probleme kümmert. Schließlich handelt es sich um Managed Hosting, bei dem wir dafür Sorge tragen, dass alles funktioniert.

Weiterhin steckt in unseren Produkten ein beachtliches Maß an Spezialwissen, wenn es darum geht, Websites schnell und zuverlässig zu machen (Stichworte: Caching-Technologien, nginx-Konfiguration). Und dieses Know-how, das wir bieten, ist schon herausragend. Wir sind überdies einer der wenigen Hoster weltweit, die nginx-Webhosting anbieten.

Unsere Serverinfrastruktur haben wir für das schnelle Ausliefern Ihrer Websites optimiert und das Einrichten und die Wartung dieses Setups sowie die ständige Serverüberwachung sind zeit- und kostenintensiv. Auf jedem unserer Server wird nur eine geringe Anzahl an Kundenwebsites gehostet, um sicherzustellen, dass die Leistung bei der Seitenauslieferung nicht leidet.

Schließlich versuchen wir, unsere Kunden so zu behandeln, wie wir selber gerne behandelt werden möchten. Dazu gehört, dass man mit uns über alles reden kann, dass wir unsere Kunden nicht mit langen Vertragslaufzeiten binden, einen Umzugsservice bieten, Backups und Traffic nicht extra berechnen und vieles mehr.

Wir sind überzeugt, dass unsere Leistungen es wert sind!

Viele andere Hostinganbieter handhaben es so, dass Sie als Kunde eine bestimmte Menge Webspace buchen und diesen dann frei auf mehrere oder sogar beliebig viele Websites aufteilen können. Das führt in der Regel dazu, dass die Server solcher Anbieter stark ausgelastet und sehr langsam sind. Denn viele Kunden reizen diese Regelung aus, sodass der Hostinganbieter keinerlei Kontrolle darüber hat, wie viele Websites auf einem Server laufen. Aufgrund des geringen Preises muss der Hostinganbieter natürlich auch aus eigenem Interesse dafür sorgen, möglichst viele Kunden auf einen Server zu hosten.

Für unser ultraschnelles High-Performance Hosting gehen wir einen ganz anderen Weg. Jedes Hostingpaket erlaubt das Betreiben einer einzelnen Website. Dadurch haben wir volle Kontrolle über die Leistung unserer Server und Sie als Kunde haben die Gewissheit, dass Ihre Website jederzeit schnell ist und in Zukunft auch bleibt.

Sie können natürlich mehrere Webanwendungen innerhalb einer Website betreiben, solange sie thematisch zur selben Website gehören. Viele Shopbesitzer betreiben z.B. neben der Shopsoftware (Magento, Shopware, OXID, etc.) häufig noch einen zur Website gehörenden Blog (z.B. WordPress).

Auch das Betreiben von CMS- und Shop-Systemen, die in Abhängigkeit von der benutzten Domain völlig verschiedene Websites anzeigen können (sogenannte Multisite- oder Multishop-Systeme), ist problemlos möglich. Hier handelt es sich technisch gesehen um nur eine Installation und nicht um mehrere voneinander getrennte Websites.

Wenn Ihr Hostingpaket neben der Hauptdomain noch Zusatzdomains beinhaltet, können Sie die Zusatzdomains dazu benutzen, auf die Hauptdomain (oder einen Unterordner) weiterzuleiten. Sofern Sie eine Multisite- oder Multishop-Installation betreiben, können Sie unter den Zusatzdomains auch ganz neue, eigene Inhalte bereitstellen.

Da unterschiedliche Web-Anwendungen auch unterschiedliche Anforderungen an die Hardware stellen, macht es aus unserer Sicht keinen Sinn, diese Frage mit einer festen Zahl zu beantworten. Die letztendliche Anzahl an Websites auf einem Server hängt neben den Anforderungen der Web-Anwendungen auch von der Last, die die einzelnen Websites verursachen, ab. Eine rein statische HTML-Seite mit 100 Seitenaufrufen am Tag wird natürlich weit weniger Last auf einem Server erzeugen als ein dynamisches PHP-Shopsystem mit Datenbankanbindung mit 100.000 Seitenaufrufen am Tag.

Wir hosten pro Server immer nur so viele Websites, dass die Geschwindigkeit einer Website nicht unter den anderen Websites leidet. Das heißt, ob Ihre Website die einzige auf einem Server ist oder eine von mehreren - Sie werden in Bezug auf die Geschwindigkeit Ihrer Seite keinen Unterschied feststellen. Dies liegt einerseits daran, dass nginx im Gegensatz zu Apache sehr sparsam mit Server-Ressourcen umgeht (Arbeitsspeicher, Prozessorleistung), andererseits lassen wir bei der Serverbelegung großzügigen Spielraum, damit auch Lastspitzen zu keinerlei Problemen führen. Um dies sicherzustellen, führen wir auf unseren Servern ein ständiges Last-Monitoring durch.

Damit Sie einen Eindruck davon bekommen, wie schnell nginx ist, richten wir Ihnen für 14 Tage Ihr persönliches Testpaket ein - kostenlos und völlig unverbindlich! Sie können zwischen verschiedenen Hostinangeboten wählen.

Nach 14 Tagen endet der Test automatisch ohne weitere Verpflichtungen.

Mehr Details dazu erhalten Sie in unserer Info über den Testzeitraum.

Darüber hinaus haben wir für einen ersten Eindruck Demo-Seiten mit den gängigsten CMS-Systemen aufgesetzt: Übersicht Demoseiten.
 

Da Sie sich den Managed vServer bzw. den Managed Server oder den ScaleServer mit keinem anderen Kunden teilen, können Sie beliebig viele Websites anlegen, begrenzt nur durch die verfügbaren Ressourcen (Festplattenplatz, CPU-Auslastung, etc.).

Wir stellen Ihnen Ihren Webhosting-Account in der Regel innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung, sodass Sie dann mit dem Einrichten Ihrer Seite, Ihrer E-Mail-Konten etc. beginnen können.

Wir stellen Ihnen Ihren Managed vServer oder Ihren Managed Server in der Regel innerhalb von zwei Werktagen zur Verfügung, sodass Sie dann mit dem Einrichten Ihrer Seiten, Ihrer E-Mail-Konten etc. beginnen können.

Selbstverständlich. Wenn Sie mehr als die in Ihrem Webhosting-Paket enthaltenen Domains benötigen, können Sie diese jederzeit in unserem Kundencenter unter "Mein Konto" > "Domains" nachbestellen. Hier finden Sie eine kleine Anleitung wie Sie eine Domain bestellen. Wichtig: Die Zusatzdomains werden jährlich im Voraus berechnet.

Damit Ihre Domain von Ihrem bisherigen Provider bei einem Providerwechsel zu Timme Hosting übertragen werden kann, sind folgende Schritte notwendig:

  • Erfragen Sie bitte den sogenannten AUTH-Code der Domain bei Ihrem bisherigen Provider. Bei einigen Providern können Sie diesen auch selbst erstellen.
  • Sobald Sie den AUTH-Code haben, können Sie den Domaintransfer über unser Kundencenter starten. Legen Sie zuerst die DNS-Einträge für die Domain an (Anleitung); danach legen Sie unter "Mein Konto" Domain-Handles (Domainkontakte) an.
  • Danach starten Sie den Domaintransfer unter "Mein Konto" > "Domains". Hier geht es zur Anleitung zum Domaintransfer.
  • Kündigen Sie Ihren Domainvertrag beim bisherigen Provider.

Bitte beachten Sie, dass bei einem Providerwechsel die Domain-Registrierungskosten nochmals anfallen, obwohl Sie die Domain z.B. bereits für ein Jahr bezahlt haben.

Zusätzliche Domains, ein SSL-Zertifikat oder eine eigene IP-Adresse können Sie über unser Kundencenter bestellen. Hier haben wir passende Anleitungen für Sie zusammengestellt:

Um bestehende Features anzupassen, treten Sie bitte mit uns in Kontakt, und wir werden Ihnen schnellstmöglich helfen.

Sie können die IP-Adresse über unser Kundencenter bestellen - die Vorgehensweise finden Sie in dieser Anleitung beschrieben: Addon bestellen. Hinweis: Für Hostingpakete wechseln Sie in Schritt 4 nicht auf den Reiter "Addons", sondern klicken nach der Auswahl Ihres Hostingpakets auf "Eigene IPv4-Adresse bestellen".

Wichtig: IP-Adressen werden wie die Webhosting-Pakete monatlich im Voraus berechnet.

Managed Server:

Standardmäßig erhalten Sie Ihren Server mit einer festen IP-Adresse. Bei Bedarf können Sie Ihr IP-Netz mit Einzel-IPs und IP-Subnetzen optional erweitern.

Einzelne IPv4-Adresse

Für jeden Managed Server können bis zu zwei zusätzliche einzelne IP-Adressen bestellt werden. Die Kosten hierfür betragen € 7,65 pro Monat und IP-Adresse (zzgl. € 19,- Setupgebühr).

IPv4-Subnetze

Sie können für einen Managed Server ein /29er-Subnetze (jeweils acht IP-Adressen) bestellen:

  • /29 (8 verwendbare IPs): € 33,-/Monat (zzgl. € 155,- Setupgebühr)

Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt.

 

Managed vServer:

Standardmäßig erhalten Sie Ihren Managed vServer mit einer festen IP-Adresse. Bei Bedarf können Sie Ihr IP-Netz optional um ein Subnet mit 8 IPs erweitern (z.B. für SSL-Websites).

IPv4-Subnetz

Das folgende IPv4 Subnetz kann bestellt werden:

  • /29 (8 verwendbare IPs): € 33,-/Monat (zzgl. € 155,- Setupgebühr)

Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt.

Es gibt SSL-Zertifikate in drei Validierungsstufen: Domain-Validierung (DV), Unternehmens-Validierung (OV), Extended Validation (EV). Bei Timme Hosting können Sie die Standard-Zertifikate für Domain-Validierung erwerben. Das bedeutet, dass der Zertifikatsgeber die Domain validiert hat und Sie das bekannte Schloss im Browser erhalten. Je nach Anzahl der Domains haben Sie verschiedene Zertifikatstypen zur Auswahl:

  • Einzeldomain-Zertifikat: Hier wird eine Domain mit "domain.de" & "www.domain.de" validiert.
  • Wildcard-Zertifikat: Dieses Zertifikat deckt alle Domains und zugehörige Subdomains ab: "domain.de" & "*.domain.de".
  • Multidomain-Zertifikat: Darüber können Sie mehrere Domains zertifizieren. Je nach Anzahl der Domains gibt es verschiedene Angebote.

Sie können dafür einfach dieses Bestellformular benutzen. Wichtig: SSL-Zertifikate werden für 1 Jahr im Voraus berechnet.

Nach der erfolgten Bestellung werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, damit Sie uns alle nötigen Details zur Zertifikatsbeantragung mitteilen können. Dazu zählen u.a.:

  • Der CSR (Certificate Signing Request). Für unsere Webhosting-Kunden erstellen wir den CSR - Sie müssen sich also darum nicht kümmern. Falls Sie kein Webhosting-Kunde bei uns sind, erstellen Sie den CSR (und den privaten Schlüssel) wie folgt (falls der CSR noch nicht vorhanden ist): Wie generiere ich einen Certificate Signing Request (CSR) unter Linux/BSD?
  • Bei unternehmensvalidierten sowie EV-Zertifikaten: Firmenadresse für welche dieses Zertifikat ausgestellt wird.
  • Bei unternehmensvalidierten sowie EV-Zertifikaten: Name, Vorname, Telefonnummer und E-Mail-Adresse der verantwortlichen Person und Position in der Firma, wie z.B. Geschäftsführer.

Alle Websites, die unter Apache mit PHP funktionieren, laufen auch unter nginx. Es spielt keine Rolle, ob Sie WordPress, Drupal, Joomla, TYPO3, Contao, Magento, Shopware, PrestaShop, Redaxo, concrete5 oder andere Systeme einsetzen.

Einen kleinen Unterschied gibt es allerdings: Aus Performancegründen unterstützt nginx keine .htaccess-Dateien, d.h., Rewrite Rules u.ä. müssen direkt in der nginx-Konfiguration stehen. Hier kommen wir für Sie mit unserem Top-Support ins Spiel. Wir übernehmen die nginx-Konfiguration für Sie und sorgen dafür, dass Ihre Seite bei uns bestens aufgehoben ist.

Das ist keine Zauberei: Für die bekannten CMS-Systeme gibt es bewährte nginx-Konfigurationen, die im Bedarfsfall nur noch leicht angepasst werden müssen.

Die nginx-Entwickler haben aus Performancegründen entschieden, keine .htaccess-Dateien zu unterstützen. Das Problem wäre nämlich, dass nginx bei jedem Seitenaufruf in allen Verzeichnissen, die im Pfad zur aufgerufenen Datei liegen, nach einer .htaccess-Datei schauen und sie dann auswerten müsste. Das würde den Webserver langsamer machen und mehr Festplattenlast erzeugen.

Hier kommen wir für Sie mit unserem Top-Service ins Spiel. Wann immer Sie die Konfiguration für Ihre Website anpassen möchten, übernehmen wir die nginx-Konfiguration und sorgen dafür, dass Ihre Seite bei uns bestens aufgehoben ist.

Ja, das ist kein Problem. Informationen dazu finden Sie in unserer Anleitung Anlegen/Verwalten von Rewrite Rules für nginx mit ISPConfig.

Wir erstellen einmal pro Tag aus den Logs des Vortages Zugriffsstatistiken für Ihre Website, die Sie unter www.ihredomain.de/stats (passwortgeschützt) erreichen können. Sie haben die Möglichkeit in Ihrem Kundencenter beziehungsweise Server Control Panel auszuwählen, ob GoAccess als Analysetool zum Einsatz kommen soll. Wie das geht, erfahren Sie in der Anleitung Webanalyse aktivieren.

GoAccess ist ein sehr modernes Webanalysetool mit einer übersichtlichen Browseransicht. Es liefert Daten in Echtzeit und ist auch über die Kommandozeile erreichbar. Dieses sehr praktische Tool stellen wir Ihnen hier genauer vor: Webanalyse mit GoAccess.

Natürlich haben Sie unabhängig davon, die Möglichkeit mit Google Analytics oder Piwik eigene Statistiken zu erstellen. Bei der Einrichtung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Selbstverständlich. Wählen Sie in unserem Control Panel ISPConfig 3 einfach das zu schützende Verzeichnis aus und legen Sie einen Benutzernamen und Passwort fest - fertig!

Zur Messung der Ladezeit gibt es verschiedene Möglichkeiten - teils handelt es sich um Browser-Plugins, teils um Websites, die Geschwindigkeitsmessungen vornehmen. Die meisten dieser Tools geben Ihnen auch gleich Hinweise, wie Sie die Ladezeit Ihrer Website verbessern können. Es kann allerdings vorkommen, dass die Tools in den Messungen stark voneinander abweichen, was mit dem Server-Standort zusammenhängt. Ein Server in Frankfurt wird natürlich ein besseres Ergebnis liefern als ein Server an der Westküste der USA.

Es gibt über die Entwicklertools eine einfach, schnelle, detaillierte und sehr zuverlässige Möglichkeit, die Ladezeit einer Webseite zu messen. Wie das funktioniert, erfahren Sie einem Beitrag auf unserer Seite. Folgen Sie diesem Link: Ladezeit einer Website messen.

Es stehen darüber hinaus viele kostenfreie Tools für das Messen der Ladezeit zur Verfügung. Bekannte Anwendungen haben wir hier einmal aufgelistet. Die meisten sind sehr einfach zu bedienen. Probieren Sie es aus:

Zuerst sollten Sie die Ladegeschwindigkeit Ihrer Seite messen (s. Wie kann ich die Geschwindigkeit meiner Website messen?). Die meisten der dort vorgestellten Tools geben Hinweise auf Optimierungsmöglichkeiten, die Sie - je nach Machbarkeit oder Aufwand - Stück für Stück abarbeiten können. Einige der möglichen Maßnahmen bestehen z.B. darin, CSS- und JavaScript-Dateien jeweils zu einer Datei zusammenzufassen und dann zu minimieren oder Bilder ohne Qualitätsverlust zu optimieren (GTmetrix z.B. gibt Ihnen sogar gleich die Möglichkeit, die optimierten Bilder herunterzuladen).

Die besten Tipps zum Optimieren der Ladezeiten finden Sie hier: Best Practices for Speeding Up Your Web Site

Zum Minimieren von CSS- und JavaScript-Dateien gibt es kostenlose Online-Services, z.B.:

Wir stellen Ihnen mit ISPConfig 3 ein grafisches Control Panel zur Verfügung. ISPConfig ist das weltweit am meisten verbreitete und von uns maßgeblich mitentwickelte Open-Source Server-Control-Panel. Es erlaubt Ihnen, Ihre Website, Datenbanken, E-Mail- und FTP-Konten, etc. bequem per Browser zu verwalten.

Natürlich ist der ionCube-Loader in allen bei Timme Hosting eingesetzten PHP-Versionen vorhanden. Sie können Ihren Shopware-Shop also ohne Probleme bei uns hosten.

Wenn Sie ein Webhosting-Paket haben:

Wenn Sie Ihre DNS-Records selber verwalten und unseren Mailserver für Ihre Mails nutzen möchten, dann muss der MX-Record für Ihre Domain auf mail.timmehosting.de zeigen.

 

Wenn Sie einen vServer oder einen Managed Server haben:

Wenn Sie Ihre DNS-Records selber verwalten und Ihren Server für Ihre Mails nutzen möchten, dann muss der MX-Record für Ihre Domain auf ihrservername.timmeserver.de bzw. auf ihrservername.meinserver.io zeigen.

Falls Sie lieber Ihre eigene Domain im MX-Record benutzen möchten (z.B. mail.ihredomain.de), muss mail.ihredomain.de per A-Record auf die IP-Adresse Ihres Servers (System > Server-IP-Adressen) zeigen.

Bitte beachten Sie, dass in letzterem Fall die Möglichkeit besteht, dass Betreiber von Spamlisten Ihre Mails eventuell schlechter bewerten und in deren Spamliste aufnehmen könnten, weshalb wir generell empfehlen den MX-Record auf ihrservername.timmeserver.de bzw. ihrservername.meinserver.io zeigen zu lassen.

Für Webhosting

Der Posteingangs- und -ausgangsserver lautet jeweils mail.timmehosting.de.

Für Managed vServer, Managed Server und ScaleServer

Als Posteingangs- und -ausgangsserver können Sie jeden beliebigen Hostnamen oder auch jede beliebige IP-Adresse verwenden, der/die auf Ihren Managed Server bzw. Ihren Managed vServer zeigt. Sie können also z.B. den Hostnamen verwenden, den wir Ihnen mitteilen. Sie können für Ihre Domains aber auch Hostnamen wie z.B. mail, smtp, pop3 oder imap anlegen und diese dann entsprechend als Posteingangs- und -ausgangsserver benutzen.

Wenn Sie sich per FTP einloggen, finden Sie im obersten Verzeichnis, auf derselben Ebene wie das web/-Verzeichnis, wo sich Ihre Website-Dateien befinden, ein Verzeichnis namens log/. Dort finden Sie die Access-Logs Ihrer Website sowie das Error-Log, das Ihnen bei der Hilfe z.B. von PHP-Fehlern behilflich sein kann.

Da wir von Timme Hosting auf den schnellen Webserver nginx spezialisiert sind, installieren wir Ihnen ein LEMP-System (Linux/nginx/MySQL/PHP, also mit nginx als Webserver) auf Ihrem Managed vServer oder Managed Server.

Wir installieren standardmäßig die PHP-Versionen 8.2, 8.1, 8.0, 7.4, 7.3, 7.2, 7.1 und 7.0, jeweils mit Zend OPcache + APCu als PHP-Cache. Die PHP-Version, die für eine Webseite eingesetzt wird, können Sie dann bequem in ISPConfig individuell für jede Webseite festlegen.

Timme Hosting kümmert sich um Wartung, Updates und Backups der Managed vServer und Managed Server. Die komplette Wartung und alle Updates (Betriebssystem und ISPConfig) werden durch unsere Techniker schnellstmöglich durchgeführt. Sie müssen keinerlei Linuxkenntnisse mitbringen.

Des Weiteren kümmern wir uns um die nächtlichen Vollbackups Ihres Managed vServer oder Managed Servers und - falls dies nötig werden sollte - um die Wiederherstellung.

Darüber hinaus führen wir auch das Monitoring der Server durch und kümmern uns in Absprache mit Ihnen um die Anpassung der Systemkonfiguration (z.B. MySQL-Konfiguration, Webserver-Konfiguration), wenn z.B. mit der Zeit und der Anzahl der Webseiten, die Sie hosten, die Last steigt.

Sie erhalten auf Ihren Managed vServer bzw. Ihren Managed Server keinen Root-Zugriff. Wir sind als Provider für die Sicherheit und die Verwaltung des Systems zuständig. Nur so können wir die ordnungsgemäße Funktion des Managed vServers bzw. Managed Servers sicherstellen. Sie haben allerdings über ISPConfig SSH-Zugänge für normale User, sodass Sie die meisten Programme auf der Shell ausführen und auch per SCP arbeiten können. FTP-User und Cron Jobs können Sie ebenfalls über ISPConfig verwalten.

Ja, Sie erhalten vollen admin-Zugang zu ISPConfig, sodass Sie das System darüber steuern und auch Reseller und Kunden anlegen können.

Es wird jeweils ein nächtliches Vollbackup für die letzten 10 Tage erstellt. Diese Backups werden auf speziellen Backup-Servern vorgehalten und gehen nicht zulasten Ihres Speicherplatzes. Die Backups bestehen aus:

  1. der Website selbst
  2. den Datenbanken

Die Website- und Datenbank-Backups können Sie bequem über ISPConfig verwalten/wiederherstellen. Außerdem können Sie dort auch ein Sofortbackup erstellen bevor Sie Änderungen an Ihrer Seite vornehmen. Damit überschreiben Sie das älteste nächtliche Backup, denn es werden weiterhin 10 Backups gespeichert.

Wenn es nötig sein sollte, Ihren kompletten Managed vServer bzw. Managed Server wiederherzustellen, können wir das dank der nächtlichen Vollbackups für Sie bewerkstelligen.

ISPConfig verfügt über den sogenannten "Remoting Client", eine SOAP-API, über die Sie von außen auf ISPConfig zugreifen und z.B. Aufgaben wie das Anlegen von Websites automatisieren können. Wenn Sie sich ISPConfig herunterladen und entpacken, finden Sie im Ordner remoting_client/examples Beispiele (in PHP) für die Verwendung der Schnittstelle. Auf der Seite ISPConfig-API - Schnittstelle zur Automatisierung finden Sie diese Beispiele ebenfalls.

Eine kurze Einführung finden Sie auch in dem folgenden HowtoForge-Tutorial: How To Create Remote API Scripts For ISPConfig 3

 

Zurück zu den FAQ

Kurz gesagt: Ja! Als Control Panel haben wir ISPConfig im Einsatz. Diese Software ist multiserver-fähig. Das heißt, Sie können mehrere Managed Server oder Managed vServer bei uns über einen einzigen ISPConfig-Login verwalten. Die Einrichtung übernehmen wir natürlich für Sie. Die folgenden Szenarien zeigen die Vorteile für Sie als Agentur oder für Unternehmen.

Agentur: als Hoster auftreten

Sie haben eine Agentur und möchten gegenüber Ihren Kunden als Hoster auftreten? Dann profitieren Sie von unserer Multiserver-Lösung. Sie buchen einen Managed vServer oder Managed Server als Whitelabel. Das Kundenverhältnis besteht zwischen Ihnen und uns als Hoster. Wir übernehmen weiterhin die Wartung der Server, wichtige Updates und alle Aufgaben rund um den Server. Sie legen über ISPConfig für Ihre Kunden die Zugänge zum Server fest, sodass diese oder deren Agentur den Server selbst konfigurieren. Sie können alle Ihre gebuchten Server Ihrer Kunden über einen Zugang in ISPConfig verwalten.

Agentur: Hosting als Dienstleistung

Sie betreuen als Agentur mehrere Online-Shops und Websites von unterschiedlichen Kunden und übernehmen die Konfiguration der Server. In dem Fall gibt es die Möglichkeit, dass Sie für Ihre Kunden bei uns einen beziehungsweise auch mehrere Managed Server oder Managed vServer buchen. Sie verwalten dann die Server aller Ihrer Kunden als Admin über einen Zugang. Die Kunden erhalten von Ihnen angelegte Zugänge mit entsprechenden Nutzerrechten. Dabei lassen sich bestimmte Bereiche ausschließen, damit nur Sie Servereinstellungen konfigurieren können. Die Verwaltung mehrerer Server über einen Zugang in ISPConfig erleichtert Ihnen den Arbeitsalltag.

Größere Unternehmen

Gerade bei größeren Unternehmen mit sehr besucherintensiven Online-Shops und viel Traffic kommt es vor, dass mehrere dedizierter Server im Einsatz sind. Das können Server für die Produktivumgebung, der Mailserver, das Testsystem oder die Datenbank sein. Wenn Sie für jeden Server einen eigenen Zugang haben, müssten Sie sich für jede Konfiguration umständlich aus- und einloggen. Das ist in ISPConfig nicht nötig, da die Software multiserver-fähig ist. Sie können alle Server über einen Zugang verwalten und erhalten die Informationen über eine übersichtliche Darstellung. Das lässt sich ganz einfach über unseren Support einstellen.

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Fragen zur Multiserver-Fähigkeit von ISPConfig haben. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten.

Die von Timme Hosting vermittelten SSL-Zertifikate funktionieren unter allen gängigen Server-Plattformen, also nicht nur unter nginx, sondern natürlich auch unter Apache, Microsoft IIS, Lotus Domino, Netscape, Zeus v3+, Jakarta Tomcat, etc.

Es empfiehlt sich eine eigene IP, wenn Sie ein SSL-Zertifikat einsetzen, da ältere Browser (z.B. Internet Explorer unter Windows XP) sonst eine Warnung anzeigen (alle modernen Browser inkl. IE auf Vista/Windows 7 haben allerdings keine Probleme, wenn Sie keine eigene IP benutzen). Ob Ihr eigener Browser mit SSL-Zertifikaten ohne eigene IP-Adresse zurechtkommt, können Sie unter https://www.ssllabs.com/ssltest/viewMyClient.html testen.

Falls nur ein geringer Teil Ihrer Besucher mit alten Browsern unterwegs ist und Sie verschmerzen können, daß diese eine SSL-Warnung beim Besuch Ihrer Website sehen, dann können Sie selbstverständlich auch ein SSL-Zertifikat ohne eigene IP bekommen.

Hier ist eine Liste aller Browser, die mit SSL-Zertifikaten ohne eigene IP zurechtkommen:

  • Opera 8.0 und neuer
  • Internet Explorer 7 und neuer (nur unter Windows Vista und neuer, nicht unter Windows XP)
  • Firefox 2.0 und neuer
  • Google Chrome 6.0 und neuer
  • Safari 3.0 und neuer

(Falls Sie eine eigene IP-Adresse im Zusammenhang mit einem SSL-Zertifikat benötigen, geben Sie bitte bei der Bestellung des SSL-Zertifikats an, daß Sie eine eigene IP erhalten möchten.)

Wenn Sie ein SSL-Zertifikat bei uns kaufen, schicken wir Ihnen zehn Tage, bevor das Zertifikat ausläuft, eine Erinnerungsmail. Sie müssen dann nur den Anweisungen in der E-Mail folgen, um das Zertifikat zu verlängern. Auf diese Weise bleibt Ihre Website oder Ihr Online-Shop dauerhaft per SSL geschützt.

Selbstverständlich können Sie auch ein SSL-Zertifikat, das Sie bei einem anderen Anbieter erworben haben, bei Timme Hosting einsetzen. Allerdings müssen Sie dann das Ablaufdatum des Zertifikates selber im Auge behalten, weil wir für Fremdzertifikate keine Erinnerungsmail verschicken, die Sie an das Ablaufdatum des Zertifikates erinnert. D.h., es ist möglich, daß Sie das Ablaufdatum des Zertifikates "verschlafen" und Ihre Website bzw. Ihr Online-Shop nicht mehr über SSL erreichbar ist, was im Falle eines Online-Shops duchaus mit Umsatzeinbußen verbunden sein kann.

Außerdem leisten wir für Fremdzertifikate keinerlei Support. Die Installation des Zertifikates können Sie aber eigenständig gemäß folgender Anleitung bewerkstelligen: SSL-Zertifikate für eine Webseite einrichten.

Auf Wunsch richten wir das SSL-Zertifikat für Sie ein und berechnen für diese Dienstleistung EUR 45,- (zzgl. MwSt.). Dazu müssen Sie uns den Private Key, das SSL-Zertifikat selber sowie das Bundle-Zertifikat (auch Intermediate-Zertifikat genannt) zur Verfügung stellen - wenn auch nur einer dieser Bestandteile fehlt, ist eine Übernahme des SSL-Zertifikates leider technisch nicht möglich.

Wir ziehen die Rechnungsbeträge ausschließlich per Lastschrift von Ihrem deutschen Bankkonto ein. Dazu müssen Sie uns während der Bestellung eine Einzugsermächtigung erteilen. Selbstverständlich erhalten Sie von uns ordnungsgemäß eine Rechnung, die wir Ihnen wahlweise per E-Mail (als PDF-Datei) oder - gegen einen Aufpreis von € 1,26 pro Rechnung (zzgl. MwSt.) - als Papierrechnung per Post zuschicken.

Wir haben eine Anleitung geschrieben, wie Sie Ihre Rechnung auch selbst im Kundencenter herunterladen können: Zur Anleitung Rechnung herunterladen.

Bei einigen unserer Hosting-Produkte entstehen Einrichtungs- oder Setupgebühren. Diese werden in der jeweiligen Produktübersicht ausgewiesen.

Webhosting

Es gibt keine langen Vertragslaufzeiten. Sie können das ganze Paket oder auch einzelne Features jederzeit mit 30 Tagen zum Abrechnungszeitraum kündigen. Selbstverständlich haben Sie genauso einfach die Möglichkeit neue Features oder mehr Leistung zu erhalten.

Managed vServer, Managed Server

Es gibt >strong>keine Vertragslaufzeit, Sie können den Managed vServer bzw. den Managed Server jederzueit mit 30 Tagen zum Monatsende kündigen.

ScaleServer

Es gibt keine Vertragslaufzeit. Sie können Ihren ScaleServer jederzeit über das Kundencenter beenden bzw. löschen. Die Abrechnung geschieht stundenbasiert (Pay as you go).

Eine Papierrechnung schicken wir Ihnen gerne gegen einen Aufpreis von € 1,26 pro Rechnung (zzgl. MwSt.) per Post zu.

Aufgrund der DSGVO müssen Unternehmen mit Dienstleistern, die Zugriff auf die Kundendaten haben, einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung (AV-Vertrag) abschließen. Die Regelung dazu steht im Artikel 28 der DSGVO. Da wir als Hosting-Dienstleister im Rahmen eines Auftrags die Möglichkeit bekommen, auf personenbezogene Daten zuzugreifen, benötigen wir immer einen aktuellen AV-Vertrag. Bitte beachten Sie, dass wir keine Ergänzungen oder Änderungen an unserem AV-Vertrag vornehmen. Auch etwaige benötigte Zusatzvereinbarungen können wir nicht berücksichtigen. Außerdem dürfen AV-Verträge nachträglich nicht bearbeitet werden, sodass Sie immer den kompletten Vertrag löschen und dann wieder neu erstellen müssen.

Wie Sie einen AV-Vertrag im Kundencenter von Timme Hosting erstellen und löschen, haben wir in der Anleitung zum Anlegen eines AV-Vertrags erklärt.

Wir wissen, wie schwierig es ist, den Hoster zu wechseln. Darum helfen wir allen Kunden mit unserem kostenlosen Umzugsservice. Pro Hostingpaket ziehen wir eine Website - sowohl alle Ihre Dateien als auch Datenbanken - kostenlos von Ihrem alten Hoster auf unsere Server um.

Wenn Sie den Umzugsservice in Anspruch nehmen möchten, treten Sie bitte mit uns in Kontakt, damit wir die Details besprechen können.

Für die Durchführung weiterer Umzüge fallen Gebühren an. Diese finden Sie unter aktuelle Preisliste ("Individueller Support" unter Zusatzdienstleistungen).

Erfahren Sie mehr zum Ablauf eines Umzugs.

Wir helfen Ihnen gerne beim Umzug von Domains, Dateien und Datenbanken.

Kunden erhalten pro Hostingpaket, Managed vServer oder Managed Server entweder den kostenlosen Umzug einer einzelnen Website (inkl. Dateien und Datenbanken) von einem anderen Hoster als Timme Hosting oder die kostenlose Installation der gewünschten Anwendung (CMS-/Shopsystem) für eine einzelne Website.

Nach vorheriger Terminabsprache mit Ihnen ziehen wir Ihre Website für Sie um, soweit dies technisch möglich ist. Der Umzug umfasst sowohl Dateien als auch Datenbanken. Im Anschluss testen wir die Funktionalität der umgezogenen Website.

Für die Durchführung weiterer Umzügen oder die Installation weiterer CMS oder Shopsystemen berechnen wir Gebühren entsprechend unserer Preisliste (Individueller Support unter Zusatzdienstleistungen).

Wenn Sie sich vorab über den Ablauf eines Umzugs informieren möchten, klicken Sie hier.

Finden Sie den passenden Tarif

Unser Tarifberater hilft Ihnen dabei, das passende Paket zu finden. Bei Fragen berät Sie unser Sales-Team sehr gerne unter +49 (0) 4131 / 22 78 1-25 oder sales@timmehosting.de.

Bitte beachten Sie: Der Tarifberater dient nur der groben Orientierung. Ihr tatsächlicher Bedarf kann durch den Ressourcenbedarf Ihrer Anwendung(en), tageszeitabhängige/saisonale/aktionsbedingte Schwankungen des Besucheraufkommens, geplantes Wachstum und weitere Faktoren von der Empfehlung abweichen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Was möchten Sie hosten?

Möchten Sie einen oder mehrere Shops hosten? (Eine Multishop-Installation gilt als ein Shop.)

Möchten Sie eine oder mehrere Websites hosten? (Eine Multisite-Installation gilt als eine Website.)

Wieviele Besucher haben Sie insgesamt pro Tag?

Wieviele Besucher haben Sie insgesamt pro Tag?

Wieviele Besucher haben Sie insgesamt pro Tag?

Wieviele Artikel haben Sie insgesamt in Ihrem Shop/Ihren Shops (inkl. Varianten)?

Wieviele Artikel haben Sie insgesamt in Ihrem Shop/Ihren Shops (inkl. Varianten)?

Wieviel Speicherplatz benötigen Sie insgesamt?

Wieviel Speicherplatz benötigen Sie insgesamt?

Wieviel Speicherplatz benötigen Sie insgesamt?

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

ScaleServer oder Web Hosting

Zu den ScaleServer Paketen Zu den Web Hosting Paketen

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

ScaleServer oder Shop Hosting

Zu den ScaleServer Paketen Zu den Shop Hosting Paketen

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

Managed vServer oder ScaleServer

Zu den Managed vServer Paketen Zu den ScaleServer Paketen

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

Managed Server oder ScaleServer

Zu den Managed Server Paketen Zu den ScaleServer Paketen

Wir empfehlen Ihnen unsere

Timme Cloud 2.0

Zur Timme Cloud 2.0