WordPress Multisite aktivieren

WordPress Multisite aktivieren

WordPress ist eines der bekanntesten Content Management Systeme weltweit. Ursprünglich wurde die Open Source Software zur Erstellung von Weblogs programmiert. Mittlerweile ist es die Basis für zahlreiche Websites. Mit dem WooCommerce Plugin wurde das CMS zudem um die Funktionalität eines Onlineshops ergänzt.

Über WordPress Multisite haben Sie die Möglichkeit, in einer WordPress Installation mehrere Websites neu zu erstellen, bestehende hinzuzufügen und alle zentral zu verwalten. Diese Seiten sind dann über Subdomains oder Unterverzeichnisse erreichbar. Die gewünschte Struktur wird im Einrichtungsprozess einmalig festgelegt und kann danach nicht mehr geändert werden. Zusätzliche Domains können aber auch genutzt werden - entweder mit Hilfe von Domain Mapping oder über unser Serververwaltungstool ISPConfig. Auf letztere Option gehen wir in dieser Anleitung ein und wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihrem WordPress Multisite Netzwerk eine Website mit einer eigenständigen Domain hinzufügen und mittels ISPConfig einrichten.

Mit der Nutzung von Multisite werden zudem die WordPress Benutzerrollen aktiviert, sodass Sie als Netzwerkadministrator alle WordPress Websites in Ihrem Netzwerk zentral verwalten. Sie bestimmen dann, welche Themes und Plugins installiert werden und für alle Websites im Netzwerk verfügbar sind.

Haben Sie Mulitsite Ihrer WordPress Installation hinzugefügt, müssen Sie diese Funktion in der Datei wp-config.php aktivieren und einrichten sowie auf Ihrem nginx Webserver unter Umleitung einen zusätzlichen "if" Rewrite anlegen. Wir zeigen Ihnen nachfolgend Schritt für Schritt, wie Sie dafür vorgehen müssen.

Vorbereitungen

  • Bevor Sie starten, empfehlen wir Ihnen ein Backup Ihrer WordPress Website zu erstellen.
  • Außerdem können Sie eine Sicherungskopie der wp-config.php lokal speichern. Wie Sie diese Datei finden, zeigen wir Ihnen in Schritt 1.
  • Bei der Erstellung Ihres Multisite-Netzwerkes in WordPress müssen Sie sich für eine Struktur entscheiden - "Subdomains" oder "Unterverzeichnisse". Dies wird einmalig festgelegt und kann danach nicht mehr geändert werden. Sie sollten sich daher bereits im Vorfeld für eine Struktur entscheiden. Für die Auswahl einer Struktur empfehlen wir Ihnen den WordPress-Artikel "Before You Create A Network" sowie "Step 3: Installing a Network" im Artikel "Create a network".

1

Zunächst müssen Sie die WordPress Multisite-Funktion in der wp-config.php aktivieren.

  • Melden Sie sich mit Ihrem FTP-Client am Server an.
  • Navigieren Sie im Ordner "web" zur Datei "wp-config.php".
  • Speichern Sie danach die Datei "wp-config.php" lokal ab.
  • Öffnen Sie nun die heruntergeladene Datei mit einem Editor Ihrer Wahl.

Ergebnis: Die wp-config.php ist geöffnet.

Hinweis: Zur Sicherheit können Sie zusätzlich auch eine Kopie der wp-config.php speichern. Dann können Sie diese bei eventuellen Problemen während der Multisite-Installation zur einfachen Wiederherstellung nutzen.


Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.

2

  • Suchen Sie in der wp-config.php die Zeile "/* Das war's, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Veröffentlichen. */."

Hinweis: Wenn Sie diese Zeile nicht finden, suchen Sie nach der ersten Zeile die mit "require" oder "include" beginnt.

  • Kopieren Sie den nachfolgenden Eintrag und hinterlegen Sie ihn in der wp-config.php über der eben genannten Zeile:
  • define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', true );
    
  • Speichern Sie die Änderungen in der Datei.
  • Laden Sie die wp-config.php über den FTP-Client wieder hoch, wodurch Sie die Originaldatei auf dem Server ersetzen.

Ergebnis: Die wp-config.php wurde angepasst und hochgeladen.

Hinweis: Die wp-config.php muss später noch einmal bearbeitet werden. Lassen Sie daher den FTP-Client geöffnet.



3

Jetzt können Sie in Ihrer WordPress-Installation ein Multisite-Netzwerk erstellen.

  • Öffnen Sie dafür Ihren Browser und loggen Sie sich in Ihr WordPress-Backend ein.
  • Wählen Sie im linken Hauptmenü den Punkt "Werkzeuge" aus.
  • Wählen Sie im Untermenü den Punkt "Netzwerk-Einrichtung" aus.

Ergebnis: Sie gelangen zum Bereich Netzwerkerstellung von WordPress Websites.



4

Formular ausfüllen

  1. Subdomains / Unterverzeichnisse: Wählen Sie die Variante aus, die Sie nutzen möchten. Bitte beachten Sie, dass Sie diese Einstellung im Nachhinein nicht mehr ändern können. Für unser Beispiel-Netzwerk wählen wir die Subdomain-Variante.

  2. Hinweis: Wenn Sie sich unsicher sind, welche Variante Ihren Anforderungen entspricht, können Sie dies in dem Artikel Create a network unter "Step 3: Installing a Network" des WordPress Supports nachlesen.

  3. Netzwerk-Titel: Tragen Sie einen Namen ein. Wir empfehlen Ihnen einen Namen zu wählen, über den Sie das Netzwerk eindeutig identifizieren können, wie zum Beispiel Multisite Netzwerk. Für unser Beispiel haben wir WP Multisite Demo Websites gewählt.
  4. E-Mail-Adresse Netzwerkadministrator: Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Diese Adresse erhält die Administrator-Rechte für das Netzwerk.
  5. Installieren: Klicken Sie auf die blaue Schaltfläche, um die Netzwerkinstallation zu starten.

Ergebnis: Nach erfolgreicher Installation gelangen Sie in das Fenster "Aktivieren des Netzwerks".



5

  • Im Fenster "Aktivieren des Netzwerks" gibt Ihnen WordPress nun ein Konfigurations-Schnipsel aus, den Sie in Ihre wp-config.php einfügen müssen.
  • Kopieren Sie sich diese Zeilen aus WordPress - entweder in die Zwischenablage oder in eine Editor-Datei.

Ergebnis: Sie haben den Befehl für das WordPress-Netzwerk kopiert.



6

Nun müssen Sie das eben in WordPress erstellte Netzwerk in die wp-config.php eintragen.

  • Speichern Sie nun noch einmal die wp-config.php lokal ab und öffnen Sie die Datei mit einem Editor (siehe auch Schritt 1 dieser Anleitung).
  • Navigieren Sie wieder zu der Zeile " /*Das war's, Schluss mit dem Bearbeiten! Viel Spaß beim Veröffentlichen. */".
  • Fügen Sie den in Schritt 5 aus WordPress kopierten Befehl oberhalb dieser Zeile in die wp-config.php ein.
  • Speichern Sie die Änderungen in der Datei.
  • Laden Sie die Datei über den FTP-Client wieder hoch, wodurch Sie die Originaldatei auf dem Server ersetzen.

Ergebnis: Sie haben Ihr WordPress Multisite-Netzwerk in der wp-config.php gespeichert und die Datei hochgeladen.



7

Ihr Multisite-Netzwerk wurde aktiviert und eingerichtet. Nun müssen Sie sich noch einmal neu am WordPress-Backend anmelden.

  • Wechseln Sie dafür zurück in Ihren Browser und laden Sie die Login-Seite von WordPress noch einmal neu.
  • Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort am Backend an.
  • Wählen Sie im oberen Hauptmenü den Punkt "Meine Websites" und danach "Netzwerkverwaltung" aus.
  • Wählen Sie im Untermenü nun den Punkt "Websites" aus.

Ergebnis: Sie gelangen in die Übersicht Ihrer Websites.



8

  • Klicken Sie auf den Button "Neu hinzufügen".

Ergebnis: Das Formular Neue Website erstellen öffnet sich.



9

Formular ausfüllen

  1. Website-Adresse (URL): Geben Sie die URL Ihrer Website ein.
  2. Hinweis:Da wir für unsere Beispiel-Netzwerk die Subdomain-Variante gewählt haben, legt WordPress die neue Domain als Subdomain an. Daher müssen Sie die neu erstellte Website im nächsten Schritt (10) noch einmal bearbeiten.

  3. Titel der Website: Legen Sie den Titel für Ihre Website fest.
  4. Sprache der Website: Legen Sie die Sprache Ihrer Website fest.
  5. Administrator E-Mail-Adresse: Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse bzw. die E-Mail-Adresse ein, die dem Administrator dieser Seite zugeordnet ist.
  6. Website erstellen: Klicken Sie auf den blauen Button, um die Website mit Ihren Angaben zu erstellen.

Ergebnis: WordPress erstellt die Website mit Subdomain in Ihrem Multisite-Netzwerk.



10

Sobald die neue Website angelegt wurde, müssen Sie in den Einstellungen anstatt der Subdomain die Domain hinterlegen.

  • Klicken Sie dafür in der Bestätigungsmeldung "Website wurde hinzugefügt" auf den blau markierten Link "Website bearbeiten".

Ergebnis: Sie gelangen in das Bearbeitungsfenster für die eben erstellte Website.



11

  • Ihnen stehen nun verschiedene Reiter zur Verfügung.
  • Wählen bzw. bleiben Sie im ersten Reiter "Info".
  • Tragen Sie unter "Website-Adresse (URL)" nun die Domain Ihrer Website ein.
  • Klicken Sie auf den blauen Button "Änderungen speichern", um diese Anpassung zu speichern.

Ergebnis: Ihre Website wird mit Domain im Multisite-Netzwerk hinterlegt.


Damit diese Domain von nginx ausgeliefert werden kann, müssen Sie sie in ISPConfig als Aliasdomain hinterlegen.

Hostingpaket (booSSD-Pakete): Loggen Sie sich bitte im Kundencenter ein: cp.timmehosting.de
Managed vServer, Managed Server, ScaleServer & Cloud: Loggen Sie sich bitte über Ihr Server Control Panel ein.


12

  • Loggen Sie sich ein (siehe Hinweis).
  • Wählen Sie im Hauptmenü den Punkt "Webseiten".

Ergebnis: Der Bereich "Webseiten" wird angezeigt.



13

  • Gehen Sie im linken Menü zum Bereich "Webseiten".
  • Wählen Sie den Punkt "Aliasdomains" mittels Mausklick aus.

Ergebnis: Sie gelangen in die Übersicht Ihrer Aliasdomains.



14

  • Klicken Sie auf den grünen Button "Neue Aliasdomain hinzufügen".

Ergebnis: Das Formular Aliasdomain wird angezeigt.



15

Formular ausfüllen

  1. Domain: Tragen Sie die Domain Ihrer neuen WordPress Website ein.
  2. Zugehörige Website: Wählen Sie über das Dropdown-Menü die Domain aus, die Sie für die WordPress Multisite verwendet haben.
  3. Weiterleitungstyp: Belassen Sie die Auswahl bei "Kein Redirect".
  4. Automatische Subdomain: Wählen Sie die gewünschte Option über das Dropdown-Menü aus. In unserem Beispiel wählen wir "www.".
  5. SEO Weiterleitung: Wählen Sie, abhängig von der Auswahl unter "Automatische Subdomain", über das Dropdown-Menü die zutreffende Option aus. In unserem Beispiel wählen wir "domain.tld => www.domain.tld" aus.
  6. Aktiv: Stellen Sie sicher, dass die Schaltfläche auf "ein" steht.
  7. Speichern: Klicken Sie auf den grünen Button, um Ihre Eingaben zu speichern.

Ergebnis: Ihre Aliasdomain wurde erstellt.



16

Für die Multisite-Funktion müssen Sie nun noch einen "if" Rewrite in die Umleitung der Website eintragen.

  • Navigieren Sie im linken Menü von ISPConfig zum Bereich "Webseiten".
  • Wählen Sie den Punkt "Webseite" aus.

Ergebnis: Sie gelangen in die Übersicht Ihrer Webseiten.



17

  • Wählen Sie in der Liste die Domain aus, die Sie für die WordPress Multisite verwendet haben.

Ergebnis: Sie gelangen in den Bereich für die Konfiguration der ausgewählten Website.



18

  • Es stehen Ihnen nun verschiedene Reiter zur Auswahl zur Verfügung.
  • Wählen Sie den Reiter "Umleitung" aus.

Ergebnis: Es öffnet sich das Formular Umleitung.



19

Formular ausfüllen

  1. Weiterleitungstyp: Wählen Sie über das Dropdown-Menü "Kein Redirect" aus.
  2. SEO-Redirect: Wählen Sie über das Dropdown-Menü die gewünschte Option aus. In unsere Beispiel wählen wir "Kein Redirect" aus.
  3. Rewrite Rules: Kopieren Sie den nachfolgenden Zeilen und fügen Sie sie in dieses Feld ein.
  4. if (!-e $request_filename) {
        rewrite /wp-admin$ $scheme://$host$uri/ permanent;
        rewrite ^/[_0-9a-zA-Z-]+(/wp-.*) $1 last;
        rewrite ^/[_0-9a-zA-Z-]+(/.*\.php)$ $1 last;
    }
    
  5. Nach HTTPS umschreiben: Stellen Sie die Schaltfläche auf "ein".
  6. Wichtiger Hinweis: Richten Sie vor der Aktivierung von HTTPS für die Aliasdomain ein SSL-Zertifikat ein. Das genaue Vorgehen können Sie in unserer Anleitung SSL-Zertifikat für eine Website einrichten nachlsesen.

  7. Speichern: Klicken Sie auf den grünen Button, um die Umleitung zu aktivieren.

Ergebnis: Sie haben den "if" Rewrite für Ihre Website eingerichtet.

Hinweis: Der "if" Rewrite ermöglicht das Einbinden der Aliasdomain in das Multisite-Netzwerk und stellt eine einfache Alternative zum eigentlich notwendigen Domain Mapping dar, das sonst im http{}-Block der nginx Konfiguration eingerichtet werden müsste.


Geschafft! Sie haben WordPress Mulitsite sowohl im Backend als auch auf Ihrem nginx Hosting-Paket bzw. Server aktiviert.

Finden Sie den passenden Tarif

Unser Tarifberater hilft Ihnen dabei, das passende Paket zu finden. Bei Fragen berät Sie unser Sales-Team sehr gerne unter +49 (0) 4131 / 22 78 1-25 oder sales@timmehosting.de.

Bitte beachten Sie: Der Tarifberater dient nur der groben Orientierung. Ihr tatsächlicher Bedarf kann durch den Ressourcenbedarf Ihrer Anwendung(en), tageszeitabhängige/saisonale/aktionsbedingte Schwankungen des Besucheraufkommens, geplantes Wachstum und weitere Faktoren von der Empfehlung abweichen.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Was möchten Sie hosten?

Möchten Sie einen oder mehrere Shops hosten? (Eine Multishop-Installation gilt als ein Shop.)

Möchten Sie eine oder mehrere Websites hosten? (Eine Multisite-Installation gilt als eine Website.)

Wieviele Besucher haben Sie insgesamt pro Tag?

Wieviele Besucher haben Sie insgesamt pro Tag?

Wieviele Besucher haben Sie insgesamt pro Tag?

Wieviele Artikel haben Sie insgesamt in Ihrem Shop/Ihren Shops (inkl. Varianten)?

Wieviele Artikel haben Sie insgesamt in Ihrem Shop/Ihren Shops (inkl. Varianten)?

Wieviel Speicherplatz benötigen Sie insgesamt?

Wieviel Speicherplatz benötigen Sie insgesamt?

Wieviel Speicherplatz benötigen Sie insgesamt?

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

ScaleServer oder Web Hosting

Zu den ScaleServer Paketen Zu den Web Hosting Paketen

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

ScaleServer oder Shop Hosting

Zu den ScaleServer Paketen Zu den Shop Hosting Paketen

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

Managed vServer oder ScaleServer

Zu den Managed vServer Paketen Zu den ScaleServer Paketen

Wir empfehlen Ihnen folgende Lösungen:

Managed Server oder ScaleServer

Zu den Managed Server Paketen Zu den ScaleServer Paketen

Wir empfehlen Ihnen unsere

Timme Cloud 2.0

Zur Timme Cloud 2.0